100 Jahre Feuerwehr Stadt Premnitz | zur StartseiteAusbildung an der Anlegestelle | zur StartseiteEinsatzübung Jugendfeuerwehr | zur StartseiteTanklöschfahrzeug 16/24-TR im Industriepark Premnitz | zur StartseiteEinsatzleiter 04/14-01 | zur StartseiteEinsatzübung Jugendfeuerwehr | zur StartseiteGroßbrand Recyclingabfälle | zur Startseite24h Dienst der Jugendfeuerwehr | zur Startseite

letzte Einsätze

Neuigkeiten

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Feuerwehrball 2023

Gruppenfoto der ausgezeichneten Kameraden (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Gruppenfoto der ausgezeichneten Kameraden

Mit seiner Eröffnungsrede läutete der Premnitzer Kamerad Tobias Bärmann den diesjährigen Feuerwehrball ein. In dieser dankte er den Kamerad*innen, welche zu ihrem Ehrenamt stehen und diese wichtige Aufgabe sicherstellen. Bis zum heutigen Tag wurden durch die Ortswehr Premnitz 103 Einsätze abgearbeitet, bei denen die Kamerad*innen inklusive der regulären Dienste und Ausbildungen durchschnittlich 204 Stunden investierten. Doch wie wäre es ohne die Feuerwehr? Straßensperrungen würden Autofahrer nicht mehr nerven, Bürger könnten nachts ohne laute Sirenen und helle Blitzlichter ruhiger schlafen, die Kamerad*innen hätten plötzlich mehr Freizeit und könnten sich anderen Hobbys widmen. Ebenso wäre im Haushalt der Kommunalpolitik eine spürbare Entlastung hinsichtlich des Brandschutzes zu spüren. Doch wer sonst schützt das Hab und Gut der Bürger, rettet Verunfallte und löscht Schadenfeuer? Die überwiegend ehrenamtlichen Menschen der Feuerwehr. Nicht weitab hiervon ist es auch die Feuerwehr, welche dem einen oder anderen Kindergesicht ein Lächeln abringt, wenn sie mit den großen roten Autos durch die Stadt fahren oder bei Festen die Dienste für Rundfahrten in Anspruch genommen werden. Neben den eigenen Kamerad*innen dankte Bärmann auch denen der Ortswehren Mögelin und Döberitz, sowie der Feuerwehr Rathenow und Milow ohne deren Hilfe so mancher Einsatzerfolg nicht möglich gewesen wäre.

 

„…das Ehrenamt soll keine Selbstverständlichkeit werden“ - mit dem Zitat des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Herr Dr. Dietmar Woidke beendete Tobias Bärmann seine Rede.

 

Weitere Redner waren u. a. der Bürgermeister, der Stadtbrandmeister sowie die stellv. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Havelland. Im Anschluss dessen wurden durch Stadt- und Ortswehrführung Ernennungen, Beförderungen und Auszeichnungen vorgenommen.

 

Zur/zum Feuerwehrfrau/-mann wurden die Kameraden Chantal-Alena Wittstock und Matthias Rudolff ernannt.

 

Zum Hauptfeuerwehrmann wurde der Kamerad Dimitrij Schneider befördert.

 

Die Medaille für treue Dienste in Kupfer (10 Jahre), Bronze (20 Jahre) und Silber (30 Jahre) erhielten:

 

[Kupfer] Toni Pagel

 

[Bronze] Fabian Bismayer

 

[Silber] Sebastian Smers

 

Durch die stellv. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Jasmin Felbinger wurden den nachfolgenden Kameraden in Würdigung ihrer hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens und der Förderung der Verbandsarbeit die Havelländische Feuerwehr-Ehrenmedaille in Bronze und Silber verliehen:

 

[Bronze] Christopher Flick

 

[Silber] Kristin Grade, Kay-Uwe Wittstock und Hartmut Voß

 

Die Einsatzbereitschaft innerhalb der Stadt Premnitz wurde durch die Ortswehren Mögelin und Döberitz sichergestellt. Für die Dauer der Abmeldung kam es zu keiner Alarmierung der Ortsteilwehren.

 

Foto: Jürgen Ohlwein